Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

(A). AGB für Pitchdeck-, Businessplan und Finanzplanerstellung

(B). AGB für Onlinekurse

(C). AGB für Investorenlisten, Templates & ähnliches

(D). AGB für Unternehmensberatung

1 Geltungsbereich

1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte gegenüber Verbrauchern und Unternehmen mit

ScaleupLab

Im Lothringer Feld 16

44805 Bochum

Nachstehend „wir“ oder „ScaleupLab“ genannt. Die Rechtsgeschäfte können dabei telefonisch, per E-Mail, per Kontaktformular, per Messenger, oder über die Internetseite zustande kommen.

1.2 Der Verkauf der digitalen Produkte wird über elopage, einem Shopanbieter abgewickelt.

Verkäufer ist namotto.lab / Tolga Oenal (Einzelunternehmen)

Uhlandstrasse 154, 10719 Berlin.

Da der Kunde über diese Plattform sein Produkt kauft und es auch darüber zur Verfügung gestellt wird, gelten auch die AGB von namotto bzw. elopage.

Diese AGB ergänzen die AGB von namotto bzw. elopage.

1.3 Die für den Vertragsabschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch.

Übersetzungen in andere Sprachen dienen ausschließlich der Information. Der deutsche Text hat Vorrang bei eventuellen Unterschieden im Sprachgebrauch.

1.4 Es gelten ausschließlich diese AGB. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen, die der Kunde verwendet, werden von nicht anerkannt, es sei denn, dass wir ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich oder in Textform zugestimmt haben.

2 Anwendbares Recht und Verbraucherschutzvorschriften

2.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Privatrechts und des in Deutschland geltenden UN-Kaufrechts, wenn

a) der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat oder

b) sein gewöhnlicher Aufenthalt in einem Staat ist, der nicht Mitglied der Europäischen Union ist.

2.2 Für den Fall, dass der Kunde Verbraucher i. S. d. § 13 BGB ist und er seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einem Mitgliedsland der Europäischen Union hat, gilt ebenfalls die Anwendbarkeit des deutschen Rechts, wobei zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, unberührt bleiben.

Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

2.3 Es gilt die jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung dieser AGB. Der Stand der AGB ist am Ende dieser verzeichnet.

2.4 Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Buchung eines Coachings, des Kaufs eines Produktes/eines Online-Kurses.

2.5 Sollten bestimmte Rabatt- oder Aktionsangebote beworben werden, sind diese zeitlich oder mengenmäßig begrenzt. Es besteht kein Anspruch darauf.

(A). AGB für Pitchdeck- und Finanzplanerstellung

(1) Geltungsbereich

Die ScaleupLab, Im Lothringer Feld 16, 44805 Bochum („ScaleupLab“, „wir“) bietet einen Service zur Erstellung, Gestaltung und Optimierung von Präsentationen/Pitchdecks, Dokumenten, Finanzplänen, Businessplänen und anderen Produkten („Design-Service“). Dieser Service wird unter anderem unter den Websites www.scaleuplab.io angeboten. Für die Nutzung des Design-Services gelten zwischen der ScaleupLab und Ihnen („Kunde“, „Sie“) die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) in der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültigen Fassung.

(2) Vertragsparteien und Vertragsgegenstand

Der Design-Service umfasst die Erstellung und/oder Überarbeitung von elektronischen Präsentationsunterlagen und/oder anderen Dokumenten nach den Vorgaben des Kunden. Dem Kunden stehen dabei mehrere Produkt-Pakete zur Verfügung. Die Art und Umfang der Design-Anpassungen und sonstigen Überarbeitungen, sowie das Datei-Format, legt der Kunde über die Buchungsmöglichkeiten auf einer der Websites von ScaleupLab oder per E-Mail fest.  

Nachträgliche Änderungen der Auftragsbeschreibung benötigen zu deren Wirksamkeit einer ausdrücklichen Bestätigung des jeweiligen Vertragspartners.

Bei den jeweiligen Leistungen handelt es sich vorbehaltlich anderer Vereinbarung um Dienstleistungen. Nur wenn alle vertraglichen Leistungen der Erreichung eines konkreten Erfolges dienen, handelt es sich insoweit um einen Werkvertrag. Eine solche Erfolgsvereinbarung muss ausdrücklich festgelegt werden.

Darüber hinaus schuldet ScaleupLab dem Kunden Leistungen entsprechend der mittleren branchenüblichen Art und Güte.

(3) Verfügbarkeit des Design-Services

ScaleupLab stellt den Design-Service während der Geschäftszeiten in der vereinbarten Qualität zur Verfügung. Geschäftszeit ist montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr MEZ, mit Ausnahme der Wartungsfenster und gesetzlicher Feiertage. Wartungen können täglich jeweils von 0:00 Uhr bis 6:00 Uhr MEZ erfolgen und sofern Wartungsarbeiten zur Aufrechterhaltung des Betriebs dringend erforderlich sind („Wartungsfenster“). Während der Geschäftszeiten steht der Design-Service dem Kunden zu 98 Prozent pro Monat zur Verfügung („vereinbarte Qualität“). ScaleupLab ist stetig um eine Erweiterung der Betriebszeiten bemüht.

(4) Auftragsabwicklung

ScaleupLab ist hinsichtlich der Art der Durchführung der vereinbarten Einzel-Aufträge nach Zeit und Ort frei.

ScaleupLab hat das Recht, sich zur Erfüllung seiner Vertragspflichten Subunternehmer zu bedienen.

ScaleupLab schuldet dem Kunden Leistungen entsprechend der mittleren branchenüblichen Art und Güte. ScaleupLab hat das Recht, jeden Einzel-Auftrag mit sofortiger Wirkung abzubrechen oder zu beenden.

(5) Zustandekommen des Vertrages / des Nutzungsverhältnisses

Durch Klick auf den Button „Bestellen“ oder “Kaufen” gibt der Kunde ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages nach Maßgabe dieser AGB gegenüber ScaleupLab ab. Der Vertrag kommt erst durch Auftragsbestätigung oder durch Beginn der tatsächlichen Durchführung des Design-Services durch ScaleupLab zustande.

Nur juristische Personen oder gewerbliche Nutzer können den Design-Service in Anspruch nehmen.

(6) Pflichten des Kunden und Revisionen

Der Kunde ist verpflichtet, die Inhalte für die Finanzüläne,. Businesspläne & Präsentationsunterlagen über die Webseite von ScaleupLab in dem dort genannten Datei-Format zur Verfügung zu stellen.

Der Kunde ist verpflichtet gelieferte Arbeitsergebnisse unverzüglich zu prüfen und innerhalb von 14 Tagen die Abnahme schriftlich oder mit Hilfe der ScaleupLab Plattform zu erklären.

Erfolgt keine Abnahmeerklärung, gilt die Leistung der ScaleupLab nach Ablauf dieser Frist als abgenommen.  

Schlägt die Abnahme fehl, so übergibt der Kunde der ScaleupLab eine Auflistung aller die Abnahme hindernden Mängel über die von ScaleupLab angebotene Webseite. Nach Ablauf einer angemessenen Frist hat ScaleupLab eine mangelfreie und abnahmefähige Version der jeweiligen Leistung/des jeweiligen Service bereitzustellen.

Im Rahmen der darauf folgenden Prüfung werden nur die protokollierten Mängel geprüft, soweit sie ihrer Funktion nach Gegenstand einer isolierten Prüfung sein können.

Wegen unwesentlicher Mängel darf der Kunde die Abnahme nicht verweigern. Diese steht jedoch unter dem Vorbehalt der unverzüglichen Beseitigung der Mängel durch ScaleupLab. Diese Mängel sind im Abnahmeprotokoll einzeln aufzuführen.

Der Kunde hat Anspruch auf bis zu drei Revisions-Schleifen. Weitere Revisions-Schleifen werden mit 25% des jeweiligen Auftragswertes in Rechnung gestellt.

Die Kommunikation zwischen Kunde und ScaleupLab erfolgt ausschließlich über die auf der Webseite von ScaleupLab beschriebenen Kommunikationskanäle.

(7) Rechtliche Mitwirkungspflichten

Der Kunde stellt sicher, dass die von ihm gestellten Inhalte frei von Rechten Dritter sind und deren Veröffentlichung nicht in irgendeiner Form gegen geltendes Recht verstößt. Zu den gestellten Inhalten gehören auch solche Inhalte und deren Quellen, die der Kunde ScaleupLab im Hinblick auf ihre Aufgabenwahrnehmung empfiehlt oder vorschlägt.

Sollte ein Dritter bei ScaleupLab die Verletzung von Rechten oder sonstige Rechtsverstöße geltend machen, so unterrichtet ScaleupLab den Kunden unverzüglich. Der Kunde hat in diesem Fall das Recht, die Verteidigung zu übernehmen und stellt ScaleupLab von allen Ansprüchen und Schäden frei.

(8) Umfang der übertragenen Nutzungsrechte

ScaleupLab überträgt dem Kunden die, für den jeweiligen Zweck der Leistung erforderlichen Nutzungsrechte an seinen Arbeitsergebnissen (nachfolgend bezeichnet als "schutzfähige Leistung") in dem der Auftragsbeschreibung entsprechendem Nutzungsumfang, der Nutzungsdauer sowie räumlichen Anwendungsbereich. Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird jeweils ein einfaches Nutzungsrecht übertragen.

Die Nutzungsrechte an der schutzfähigen Leistungen gehen erst nach vollständiger Zahlung der Vergütung durch den Kunden auf diesen über. 

ScaleupLab ist berechtigt, den Kunden mit einer Zusammenfassung der erzielten Ergebnisse, vorbehaltlich etwaiger Verschwiegenheitsverpflichtungen oder abweichender Vereinbarungen, als Referenz nennen zu dürfen.

(9) Vergütung

ScaleupLab erhält für die Durchführung des Design-Services ein Entgelt nach Maßgabe der durch den Kunden auf der Webseite gewählten Buchungsoption oder eines individuell durch ScaleupLab erstellten Angebots. Die Vergütung wird zu 50% mit Beauftragung fällig, die restlichen 50% werden mit Fertigstellung des Projektes fällig. ScaleupLab hat das Recht eine durch den Kunden hinterlegte Bezahlmethode (z.B. Kreditkarte, Paypal, SEPA Lastschriftmandat) hierfür automatisiert zu belasten und ggf. einen angemessenen Mehrbetrag für weitere Services zu autorisieren. Es können zwischen den Vertragsparteien schriftlich abweichende Bezahlmodalitäten vereinbart werden.

Vorbehaltlich einer ausdrücklich abweichenden Regelung verstehen sich sämtliche genannten Beträge als Nettobeträge, d.h. zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. 

Endet der Vertrag vorzeitig, hat ScaleupLab einen Anspruch auf die Vergütung, der seinen bis zur Beendigung des Vertrags erbrachten Leistungen entspricht.

(10) Haftung

ScaleupLab, ihre gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften für (i) Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, (ii) die Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit, (iii) für arglistig verschwiegene Mängel sowie (iv) im Falle der Übernahme einer Garantie nach den gesetzlichen Vorschriften.

Im Falle leichter Fahrlässigkeit haftet ScaleupLab nur für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und beschränkt auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Endnutzer regelmäßig vertrauen darf.

Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.


(B). AGB für Onlinekurse

1 Geltungsbereich 

(1) Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte gegenüber Verbrauchern und Unternehmen mit der 

 

ScaleupLab

Im Lothringer Feld 16

44805 Bochum

Nachstehend „wir“ genannt. Die Rechtsgeschäfte können dabei telefonisch, per E-Mail, per Kontaktformular, per Messenger, oder über die Internetseite zustande kommen. 

(2) Die Verkaufsabwicklung der digitalen Produkte wird über elopage, einem Shopanbieter abgewickelt. Verkäufer ist namotto.lab / Tolga Oenal (Einzelunternehmen) Uhlandstrasse 154, 10719 Berlin. 

Da der Kunde über diese Plattform sein Produkt kauft und es auch darüber zur Verfügung gestellt wird, gelten auch die AGB von namotto bzw. elopage. Diese AGB ergänzen die AGB von namotto bzw. elopage. 

(3) Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch. Übersetzungen in andere Sprachen dienen ausschließlich deiner Information. Der deutsche Text hat Vorrang bei eventuellen Unterschieden im Sprachgebrauch. 

(4) Es gelten ausschließlich diese AGB. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen, die der Kunde verwendet, werden von nicht anerkannt, es sei denn, dass wir ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich oder in Textform zugestimmt habe. 

 

2 Anwendbares Recht und Verbraucherschutzvorschriften 

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Privatrechts und des in Deutschland geltenden UN-Kaufrechts, wenn 

a) du deinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hast oder 

b) dein gewöhnlicher Aufenthalt in einem Staat ist, der nicht Mitglied der Europäischen Union ist. 

(2) Für den Fall, dass du Verbraucher i. S. d. § 13 BGB bist und du deinen gewöhnlichen Aufenthalt in einem Mitgliedsland der Europäischen Union hast, gilt ebenfalls die Anwendbarkeit des deutschen Rechts, wobei zwingende Bestimmungen des Staates, in dem du deinen gewöhnlichen Aufenthalt hast unberührt bleiben. Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt. 

(3) Es gilt die jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung dieser AGB. Den Stand der AGB findest du am Ende des Dokuments. 

(4) Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Buchung eines Coachings, des Kaufs eines Produktes/eines Online-Kurses. 

(5) Sollten bestimmte Rabatt- oder Aktionsangebote beworben werden, sind diese zeitlich oder mengenmäßig begrenzt. Es besteht kein Anspruch darauf. 

3 Vertragsgegenstand und allgemeine Hinweise 

Gegenstand des Vertrages sind folgende Leistungen: 

- alle Onlinekurs auf scaleuplab.io

 

4 Zustandekommen des Vertrages, Bestellungen über unsere Webseite 

(1) Du buchst den Kurs über die Website www.scaleuplab.io, indem du die folgenden Schritte durchläufst:

a) Du klickst auf die Kategorie „Online-Kurse“ und findest dort eine Auswahlmöglichkeit zwischen den verschiedenen Kursen. 

b) Hier kannst du den gewünschten Kurs auswählen und gelangst dann auf die Seite des jeweiligen Produktes. Dort findest du alle Informationen, Inhalte und den Preis. 

c) Wenn du dich entschieden hast, an Online Kurs teilzunehmen, dann klicke auf den Button “Jetzt anmelden“. 

d) Anschließend gelangst du auf eine Seite von elopage (der Verkäufer namottolab nutzt die gesamte Infrastruktur von elopage für den Verkaufsprozess), ein Service der 

elopay GmbH

Kurfürstendamm 182

10707 Berlin 

Deutschland 

Hier gibst du die Daten, die für die Verkaufsabwicklung notwendig sind, bitte ein. Zudem kannst du dann eine Zahlungsart wählen. 

(2) Als Zahlungsmöglichkeiten steht dir die Zahlung per Kreditkarte, Vorkasse, Sofortüberweisung oder die Zahlung via PayPal zur Verfügung. 

a) PayPal: Durch Auswählen der Zahlungsart „PayPal“ und der Bestätigung „Jetzt Kaufen“ wirst du auf die Log-In Seite von PayPal weitergeleitet. Nach erfolgreicher Anmeldung werden deine bei PayPal hinterlegten Adress- und Kontodaten angezeigt. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über PayPal zu deren Bedingungen. Anbieter des Dienstes ist PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: "PayPal"), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full. 

b) Visa MasterCard: Du kannst mit dem Anklicken auf „Weiter mit Kreditkarte“ deine Daten über eine sicherere Verbindung hinterlegen und mit dem Button „Jetzt kaufen“ die Bestellung abschließen. Es wird dann eine Verödung zu dem jeweiligen Kreditinstitut hergestellt.

 

(3) Vor Abschluss der Bestellung gibst du mit dem Klick in die jeweiligen Kästchen deine Einwilligung zur Speicherung und Verarbeitung deiner Daten und dein Einverständnis zu den AGB von elopage, diesen AGB und dem Widerrufsrecht. Sämtliche Texte findest du dort verlinkt vor. Außerdem musst du dich damit einverstanden erklären, dass du auf dein Widerrufsrecht verzichtest. 

(4) Abschließend klickst du auf den Button „Jetzt Kaufen“ und gibst damit ein verbindliches Angebot ab. Damit bietest du elopage den Abschluss eines Kaufvertrags über die OnlinekursBuchung ab. 

(5) Unmittelbar nach Absenden erhältst eine Bestätigungsmail von elopage mit den Zugangsdaten für deinen Kurs. In diesem Moment ist der Vertrag zustande gekommen. Falls du bereits ein elopage Kundenkonto hast, kannst du dich mit deinen Daten einloggen. Der Kurs wird dann in deinen Account eingestellt.

5 Lieferung und Zugang zu digitalen Produkten 

Es handelt sich um den Zugang zu digitalen Produkten. 

(1) Falls du per Vorkasse zahlst, kann es zu einer Verzögerung in der Auslieferung des Produktes kommen. Bei der Zahlung mittels Paypal oder Kreditkarte erhältst du umgehend Zugang zu deinem Produkt. 

(2) du erhältst die Zugangsdaten zu deinem digitalen Produkt per E-Mail oder über deinen elopage Account Bereich nach erfolgter Registrierung. Über diesen Link kannst du dir das Produkt herunterladen. 

(3) Die im Zuge der Registrierung von dir angegebenen Anmelde-Daten (Benutzername, Passwort etc.) sind von dir geheim zu halten und unbefugten Dritten nicht zugänglich zu machen. Achte bitte vor allem darauf, dass du auch ein sicheres Passwort wählst. 

(4) Trage bitte Sorge dafür, dass der Zugang zu und die Nutzung von kostenpflichtigen Produkten unter Verwendung deiner Benutzerdaten ausschließlich durch dich oder berechtigte Nutzer erfolgt. Sofern Tatsachen vorliegen, die die Annahme begründen, dass unbefugte Dritte von deinen Zugangsdaten Kenntnis erlangt haben, solltest du uns das unverzüglich mitteilen, damit wir eine Sperrung bzw. Änderung vornehmen können. 

(5) Wir können deinen Zugang vorübergehend oder dauerhaft sperren, wenn konkrete Anhaltspunkte vorliegen, dass du gegen diese AGB und/oder geltendes Recht verstoßen, verstoßen hast oder wenn wir ein sonstiges berechtigtes, erhebliches Interesse an der Sperrung haben. Bei der Entscheidung über eine Sperrung werden wir deine berechtigten Interessen angemessen berücksichtigen.

(6) Ein Anspruch auf den Zugang besteht erst nach erfolgter Bezahlung des digitalen Produktes. 

(7) Bitte beachte bei der individuellen 1:1 Coaching folgende Besonderheiten hinsichtlich Buchung und Inanspruchnahme: 

a) Termine können nur mit einem Vorlauf von 14 Tagen gebucht werden, damit wir uns optimal auf deine Analyse vorbereiten können. 

b) Du kannst Deinen Zoom-Termin bis zu 48 Stunden vor dem Termin kostenfrei per Mail an info@scaleuplab.io umbuchen. 

c) Termine, die später als 48 Stunden vor dem Zoom-Termin storniert werden, können leider nicht mehr umgebucht werden. 

d) Bitte nimm Deine Analyse spätestens 6 Monate nach Kauf in Anspruch. Account-Analysen, die später als 6 Monate nach Kauf in Anspruch genommen werden, können aus organisatorischen Gründen bedauerlicherweise nicht mehr bearbeitet werden. 

6 Erhebung, Speicherung und Verarbeitung Deiner personenbezogenen Daten 

(1) Zur Durchführung und Abwicklung einer Buchung benötigen wir von Dir die folgenden Daten: 

- E-Mail-Adresse 

- Vor- und Nachname 

- Adressdaten (für die Rechnungsausstellung) 

Wir nutzen für einen Teil unserer Produkte zur Bestellabwicklung den Anbieter „elopage, der ebenfalls die angegebenen Daten für die Bestellabwicklung nutzt. Die Datenschutzerklärung kannst du hier einsehen: 

https://elopage.com/privacy 

(2) Wenn du ein Kundenkonto anlegen möchten, benötigt elopage von dir die unter Absatz 1 genannten Daten und ein von dir frei gewähltes Passwort. 

(3) Die von dir mitgeteilten Daten verwenden wir ohne deine gesonderte Einwilligung ausschließlich zur Erfüllung und Abwicklung deiner Bestellung(en), etwa zur Zustellung von Waren an die von dir angegebene Adresse. Bei der Bezahlung per Überweisung verwendet elopage auch deine Bankverbindungs- oder Kreditkartendaten zur Zahlungsabwicklung. Eine darüberhinausgehende Nutzung deiner personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung, der Marktforschung oder zur bedarfsgerechten Gestaltung weitergehender Angebote bedarf deiner ausdrücklichen Einwilligung. 

(4) Ohne das Einrichten eines Benutzerkontos, speichert elopage die von dir mitgeteilten Daten nur im Rahmen der steuer- und handelsrechtlichen Pflichten.

(5) Bei einer Änderung deiner persönlichen Angaben, bist du selbst für die Aktualisierung verantwortlich. Die Änderungen kannst du über elopage vornehmen. Dazu wird dir entweder ein Link in der Kaufbestätigung zur Verfügung gestellt oder du wendest dich dazu an den Support: support@elopage.com. 

 

7 Widerrufsrecht für Verbraucher 

(1) Als Verbraucher steht dir nach Maßgabe der im Anhang aufgeführten Belehrung ein Widerrufsrecht zu. 

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. 

(2) Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Vertragsabschluss. Der Vertrag ist in dem Moment abgeschlossen, indem du die Bestätigung der Buchung des Produktes durch uns erhältst. 

(3) Bei digitalen Produkten gibt es hinsichtlich des Widerrufsrechts folgende Besonderheiten: 

a) Wenn ein digitales Produkt (z.B. ein Online Kurs, ein E-Book, eine   Audiodatei etc.) gekauft wird und du direkt den gesamten Inhalt zur Verfügung gestellt bekommst/bekommen, verzichtest du auf dein dir zustehendes Widerspruchsrecht. 

b) Darauf verweisen wir direkt VOR Abschluss der Bestellung, mit der folgenden Formulierung: 

„Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Caroline Preuss. Bei digitalen Waren entfällt das 14-tägige Rückgaberecht normalerweise. Dennoch bieten wir dir eine freiwillige 14-Tage Geld-Zurück-Garantie an. Wenn du das Wissen aus unserem Onlinekurs anwendest und keine Ergebnisse siehst, erstatten wir dir den vollen Kaufbetrag zurück.“ 

(4) Beim individuellen Coaching gibt es hinsichtlich des Widerrufsrechts folgende Besonderheiten: 

a) Wenn das individuelle 1:1 Coaching gekauft wird, verzichtest du auf dein dir zustehendes Widerspruchsrecht. 

b) Darauf verweisen wir direkt VOR Abschluss der Bestellung, mit der folgenden Formulierung: 

„Hiermit verzichte ich insoweit auf mein mir zustehendes Widerrufsrecht, als die Leistung bereits direkt erbracht wird.“

 

8 Freiwillige 14-Tage Geld-zurück-Garantie 

 

(1) Wir möchten, dass du wirklich mit unserem Kurs zufrieden bist. Falls du dir den Kurs angeschaut hast, erste Tipps umgesetzt hast und dennoch merkst, dass der Kurs nichts für dich ist, bekommst du dein Geld zurück. 

 

(2) Damit wir dir dein Geld erstatten können, müssen wir aber sicher sein, dass du wirklich versucht hast, unsere bewährten Methoden umzusetzen. 

 

Für die Rückgabe von Onlinekursen musst du nachweisen, dass du: 

 

  • Modul 1 und 2 von Onlinekurs komplett angeschaut hast  
  • Die Arbeitsblätter aus Kapitel 3 und 4 aus Modul 2 komplett ausgefüllt hast 
  • Für die Rückgabe von Planbar Sichtbar musst du nachweisen, dass du:  
  • Das Modul „Finde deinen Fokus“ von Planbar Sichtbar komplett angeschaut hast 
  • Das „Finde deinen Fokus“-Arbeitsblatt aus Kapitel 2 in Modul 3 „Finde deinen Fokus in 3 einfachen Schritten“ komplett ausgefüllt hast. 

 

(3) Kannst du alle der genannten Punkte nachweisen und hast den Kurs vor genau 14 Tagen (es kommt hier auch auf die genaue Uhrzeit bei der Berechnung an) oder weniger gekauft, schicke uns eine E-Mail an info@scaleuplab.io mit den unter (2) genannten Nachweisen und wir erstatten dir deinen Kursbetrag zurück. Bitte beachte, dass wir Stornierungen ausschließlich per E-Mail an info@scaleuplab.io akzeptieren. 

 

9 Preise, Zahlungsbedingungen, Ratenzahlungen und Fälligkeiten 

 

(1) Unsere Preise verstehen sich als Nettopreise (exkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer). 

 

(2) Die möglichen Zahlungsweisen (z.B. Rechnung, Paypal, Kreditkarte oder Lastschrift) können pro Produkt variieren. 

 

(3) Eine Rechnung wird grundsätzlich per E-Mail in Form eines PDF-Dokuments an dich versandt. Der Rechnungsbetrag ist mit Zugang der Rechnung sofort fällig und binnen 7 Tagen an uns zu zahlen. 

 

(4) Der Zugang zu den jeweiligen Angeboten wird von einem vorherigen Zahlungseingang abhängig gemacht. So kann im Falle einer Zahlung per Rechnung eine Freischaltung ggf. erst dann erfolgen, wenn der Betrag auf unserem Konto gutgeschrieben ist. 

 

(5) Gerät der Kunde in Zahlungsverzug oder sonst in Verzug, sind wir berechtigt, die Leistung bzw. Lieferung zu verweigern, bis alle fälligen Zahlungen geleistet sind. Neben Verzugszinsen in gesetzlich bestimmter Höhe hat der Kunde je Mahnung durch uns 5,00 EUR (Verbraucher) oder 40€ (Pauschale Mahngebühr für Unternehmer) zu zahlen. Wir sind weiterhin berechtigt, Leistungen zurückzuhalten, zu unterbrechen, zu verzögern oder vollständig einzustellen, ohne zum Ersatz eines etwa entstehenden Schadens verpflichtet zu sein. Diese Rechte gelten unbeschadet sonstiger vertraglich vereinbarter oder gesetzlicher Rechte und Ansprüche von uns. 

 

(6) In einigen Fällen bieten wir auch eine Ratenzahlung an. Der Gesamtbetrag ist dabei im Vergleich zu einer vollständigen Zahlung erhöht. Eine vorzeitige Kündigung einer getroffenen Ratenzahlungsvereinbarung ist im Wege vorzeitiger Rückzahlung möglich - Du hast das Recht jederzeit die vollständige Summe (dann aber den erhöhten Ratenzahlungsbetrag) vor Ablauf der vereinbarten Zeit zum Teil oder insgesamt zuzahlen. 

 

(7) Es fallen für verspätete Zahlungen sowohl bei Rechnungskauf als auch bei Ratenkauf als auch bei der Bezahlung mittels SEPA-Basis-Lastschrift Verzugszinsen in vereinbarter Höhe sowie Kosten für zweckentsprechende Mahnungen an. Bei nicht erfolgreichem internen Mahnwesen können wir die offene Forderung zur Betreibung an einen Rechtsanwalt übergeben. In diesem Fall können Dir Kosten für anwaltliche Vertretung entstehen. 

 

(8) Wird ein von dir erteiltes Sepa-Lastschriftmandat ohne rechtlichen Grund gekündigt, musst du neben den Bankgebühren für Rücklastschriften auch die anwaltliche Beratung bezahlen. Zudem kann ein solches Vorgehen auch strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. 

 

(9) Haben wir eine Ratenzahlung vereinbart und du zahlst nach einer Mahnung in Textform und Nachfristsetzung nicht, sind wir berechtigt die Ratenzahlung vorzeitig zu beenden und der gesamte noch offene Betrag wird dann sofort fällig. 

 

(10) Du bist nicht berechtigt, gegenüber Zahlungsansprüchen von uns ein Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen oder aufzurechnen; es sei denn, es handelt sich um unstreitige oder titulierte Gegenforderungen. 

 

(11) Für den Fall, dass es zu Unstimmigkeiten bzgl. der Zahlungen von dir geht, wird dieses über unseren Zahlungsanbieter namotto geregelt. Namotto entscheidet in diesem Fall – in Abstimmung mit uns- wie das weitere Vorgehen ist. 

 

10 Know-how Schutz und Geschäftsgeheimnis 

 

(1) Du bist dir der Tatsache bewusst, dass alle Informationen, die du während unserer Zusammenarbeit über die Art und Weise unserer Leistungserbringung erhältst (von uns entwickelte Ideen, Konzepte und Betriebserfahrungen (Know-How) verwenden und die aufgrund insbesondere gesetzlicher Vorschriften oder der Natur der Sache nach geheim zu halten sind, dem Geschäftsgeheimnis unterliegen. 

 

Aus diesem Grunde verpflichtest du dich das Geschäftsgeheimnis zu wahren und über die vorgenannten Informationen Stillschweigen zu wahren. Zudem bist du nicht berechtigt, diese Informationen außerhalb unseres Vertrages zu nutzen. Die kommerzielle Nutzung ist in jedem Fall untersagt und bedarf immer einer ausdrücklichen Erlaubnis unsererseits. Die Verpflichtung, das Geschäftsgeheimnis zu wahren, wirkt über das Ende der Zusammenarbeit der Parteien hinaus. 

 

(2) Nicht von der Geheimhaltung sind folgende Informationen, die bereits vor Vertraulichkeitsverpflichtung bekannt waren, die unabhängig von uns entwickelt wurden, bei Informationsempfang öffentlich zugänglich waren oder sind oder anschließend ohne Verschulden des Auftragnehmers öffentlich zugänglich wurden. 

 

(3) Für jede Verletzung der Geheimhaltungspflicht wird eine angemessene Vertragsstrafe fällig. 

 

11 Urheberrecht an unseren Unterlagen und Dokumenten und Onlinekursen 

 

(1) Die Dateien und Unterlagen dürfen nur von dir als unser Kunde und nur für deine eigene Fortbildung abgerufen (Download) und ausgedruckt werden. Nur in diesem Rahmen sind der Download und der Ausdruck von Dateien gestattet. Insoweit darfst du als Kunde den Ausdruck auch mit technischer Unterstützung Dritter (z.B. einem Copyshop) vornehmen lassen. 

 

Im Übrigen bleiben alle Nutzungsrechte an den Dateien und Unterlagen vorbehalten. Das bedeutet, dass du keinerlei zusätzliche Nutzungsbedingungen erhältst. Daher bedarf insbesondere die Anfertigung von Kopien von Dateien oder Ausdrucken für Dritte, die Weitergabe oder Weitersendung von Dateien an Dritte oder die sonstige Verwertung für andere als eigene Studienzwecke, ob entgeltlich oder unentgeltlich, auch nach Beendigung der Beratung der ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung von uns. Eine ganze oder teilweise kommerzielle Nutzung ist ausgeschlossen. 

 

(2) Die auf den Unterlagen aufgeführten Marken und Logos genießen Schutz nach dem Urhebergesetz. Du bist als Kunde verpflichtet, die dir zugänglichen Unterlagen und Dateien nur in dem hier ausdrücklich gestatteten oder kraft zwingender gesetzlicher Regelung auch ohne die Zustimmung von uns erlaubten Rahmen zu nutzen und unbefugte Nutzungen durch Dritte zu verhindern. Dies gilt auch nach Beendigung der Beratung fort. 

 

(3) Nutzungsformen, die aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen erlaubt sind, bleiben von diesem Zustimmungsvorbehalt selbstverständlich ausgenommen. 

 

 

12 Eigene Vorhaltung geeigneter IT-Infrastruktur und Software 

 

Du bist als Teilnehmer für die Bereitstellung und Gewährleistung eines Internet- Zugangs (Hardware, TK-Anschlüsse, etc.) und der sonstigen zur Nutzung von Onlineangeboten der ScaleupLab notwendigen technischen Einrichtungen und Software (insbesondere Webbrowser und PDF-Programme wie z.B. Acrobat Reader®) (Hier eventuell noch weitere technische Voraussetzungen ergänzen) selber und auf eigene Kosten sowie auf eigenes Risiko verantwortlich. 

 

13 Haftung für Unterlagen und Dokumente 

 

(1) In unseren Online Kursen geben wir Handlungsempfehlungen. Die Umsetzung dieser Empfehlungen obliegt allein dir. Ein bestimmter Erfolg kann nicht versprochen werden. 

 

(2) Bei Unterlagen, die wir dir geben, handelt es sich um allgemeine Muster. Diese Muster musst du anpassen und dann für deine Zwecke ausfüllen. Eine Haftung für Vollständigkeit und Aktualität dieser Muster wird nicht übernommen. 

 

 

(C). AGB für Investorenlisten und Templates

C 1 Vertragsschluss

C 1.1 Die im Online-Shop von ScaleupLab enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens ScaleupLab dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

C 1.2 Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop von ScaleupLab integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Ferner kann der Kunde das Angebot auch telefonisch, per E-Mail oder postalisch gegenüber ScaleupLab abgeben.

C 1.3 ScaleupLab kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

  • indem ScaleupLab dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem ScaleupLab dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem ScaleupLab den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Nimmt ScaleupLab das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots, mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

C 1.4 Bei Auswahl der Zahlungsart „PayPal Express“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: „PayPal“), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder – falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full. Wählt der Kunde im Rahmen des Online-Bestellvorgangs „PayPal Express“ als Zahlungsart aus, erteilt er durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons zugleich auch einen Zahlungsauftrag an PayPal. Für diesen Fall erklärt ScaleupLab schon jetzt die Annahme des Angebots des Kunden in dem Zeitpunkt, in dem der Kunde durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons den Zahlungsvorgang auslöst.

C 1.5 Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular von ScaleupLab wird der Vertragstext von ScaleupLab gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite von ScaleupLab archiviert und kann vom Kunden über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop von ScaleupLab angelegt hat.

C 1.6 Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular von ScaleupLab kann der Kunde mögliche Eingabefehler durch aufmerksames Lesen der auf dem Bildschirm dargestellten Informationen erkennen. Ein wirksames technisches Mittel zur besseren Erkennung von Eingabefehlern kann dabei die Vergrößerungsfunktion des Browsers sein, mit deren Hilfe die Darstellung auf dem Bildschirm vergrößert wird. Seine Eingaben kann der Kunde im Rahmen des elektronischen Bestellprozesses so lange über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren, bis er den den Bestellvorgang abschließenden Button anklickt.

C 1.7 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

C 1.8 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, sodass unter dieser Adresse die durch ScaleupLab versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle von ScaleupLab oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

C 2 Preise und Zahlungsbedingungen

C 2.1 Sofern sich aus der Produktbeschreibung nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

C 2.2 Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die ScaleupLab nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle). Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.

C 2.3 Die Zahlungsmöglichkeit/en wird/werden dem Kunden im Online-Shop mitgeteilt.

C 2.4 Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern die Parteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbart haben.

C 2.5 Bei Zahlung mittels einer von PayPal angebotenen Zahlungsart erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: “PayPal”), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder – falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.

C 3 Liefer- und Versandbedingungen

C 3.1 Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung angegebene Lieferanschrift maßgeblich.

C 3.2 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an ScaleupLab zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass ScaleupLab ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte. Ferner gilt dies im Hinblick auf die Kosten für die Hinsendung nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt. Für die Rücksendekosten gilt bei wirksamer Ausübung des Widerrufsrechts durch den Kunden die in der Widerrufsbelehrung hierzu getroffene Regelung.

C 3.3 Selbstabholung ist aus logistischen Gründen nicht möglich.

C 3.4 Digitale Inhalte werden dem Kunden ausschließlich in elektronischer Form wie folgt überlassen:

  • per Download
  • per E-Mail

C 4 Einräumung von Nutzungsrechten für digitale Inhalte

C 4.1 Sofern sich aus der Inhaltsbeschreibung im Online-Shop des Verkäufers nichts anderes ergibt, räumt ScaleupLab dem Kunden an den überlassenen Inhalten das nicht ausschließliche, örtlich und zeitlich unbeschränkte Recht ein, die überlassenen Inhalte zu privaten sowie zu geschäftlichen Zwecken zu nutzen. Generell wird durch den Kauf eines Produktes die Nutzung durch einen Endnutzer lizensiert. Die darüber hinausgehende Verteilung der Inhalte innerhalb der Organisation des Käufers darf nur nach Absprache mit ScaleupLab erfolgen.

C 4.2 Eine Weitergabe der Inhalte an Dritte oder die Erstellung von Kopien für Dritte außerhalb des Rahmens dieser AGB ist nicht gestattet, soweit nicht ScaleupLab einer Übertragung der vertragsgegenständlichen Lizenz an den Dritten zugestimmt hat.

C 4.3 Die Rechtseinräumung wird erst wirksam, wenn der Kunde die vertraglich geschuldete Vergütung vollständig geleistet hat. ScaleupLab kann eine Benutzung der vertragsgegenständlichen Inhalte auch schon vor diesem Zeitpunkt vorläufig erlauben. Ein Übergang der Rechte findet durch eine solche vorläufige Erlaubnis nicht statt.

C 4.4 Der Weiterverkauf und die Weitergabe von unseren Listen ist streng untersagt und wird mit einer Vertragsstrafe von 5.000€ je weiterverkauftem Produkt geahndet. Als Weiterverkauf und die Weitergabe zählt das Angebot von Listen, die von ScaleupLab erworbene Firmendaten enthalten. Damit ist ausdrücklich auch der Weiterverkauf modifizierter und ergänzter Listen inbegriffen. Der Kunde verpflichtet sich mit dem Kauf zur Geheimhaltung der Daten. Verstoße gegen 4.4 werden strafrechtlich verfolgt.

C 5 Eigentumsvorbehalt

Tritt ScaleupLab in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

C 6 Mängelhaftung (Gewährleistung)

C 6.1 Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung.

C 6.2 Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und ScaleupLab hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.

C 7 Einlösung von Aktionsgutscheinen

C 7.1 Gutscheine, die von ScaleupLab im Rahmen von Werbeaktionen mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer unentgeltlich ausgegeben werden und die vom Kunden nicht käuflich erworben werden können (nachfolgend “Aktionsgutscheine”), können nur im Online-Shop von ScaleupLab und nur im angegebenen Zeitraum eingelöst werden.

C 7.2 Einzelne Produkte können von der Gutscheinaktion ausgeschlossen sein, sofern sich eine entsprechende Einschränkung aus dem Inhalt des Aktionsgutscheins ergibt.

C 7.3 Aktionsgutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.

C 7.4 Bei einer Bestellung können auch mehrere Aktionsgutscheine eingelöst werden.

C 7.5 Der Warenwert muss mindestens dem Betrag des Aktionsgutscheins entsprechen. Etwaiges Restguthaben wird von ScaleupLab nicht erstattet.

C 7.6 Reicht der Wert des Aktionsgutscheins zur Deckung der Bestellung nicht aus, kann zur Begleichung des Differenzbetrages eine der übrigen angebotenen Zahlungsarten gewählt werden.

C 7.7 Das Guthaben eines Aktionsgutscheins wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.

C 7.8 Der Aktionsgutschein wird nicht erstattet, wenn der Kunde die mit dem Aktionsgutschein ganz oder teilweise bezahlte Ware im Rahmen seines gesetzlichen Widerrufsrechts zurückgibt.

C 7.9 Der Aktionsgutschein ist nur für die Verwendung durch die auf ihm benannte Person bestimmt. Eine Übertragung des Aktionsgutscheins auf Dritte ist ausgeschlossen. ScaleupLab ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, die materielle Anspruchsberechtigung des jeweiligen Gutscheininhabers zu prüfen.

 

(D). AGB für Unternehmensberatung

 

D 1 Allgemeines

D 1.1 Folgende allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil aller Verträge mit uns. Mit Vertragsschluss erkennt der Auftraggeber diese Bedingungen verbindlich an.

 

D 1.2 Die von uns abgeschlossenen Verträge sind Dienstverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht ein bestimmter Erfolg. Insbesondere schulden wir nicht ein bestimmtes wirtschaftliches Ergebnis. Stellungnahmen und Empfehlungen von uns bereiten unternehmerische Entscheidungen des Auftraggebers vor. Sie können diese in keinem Fall ersetzen.

 

D 1.3 Wir können den Auftrag ganz oder teilweise durch sachverständige Mitarbeiter, gewerbliche oder freiberufliche Kooperationspartner durchführen lassen.

 

D 1.4 Der Auftraggeber sorgt dafür, dass die organisatorischen Rahmenbedingungen bei Erfüllung des Vertrages an seinem Geschäftssitz ein ungestörtes, dem raschen Fortgang des Beratungsprozesses dienliches Arbeiten erlauben.

 

D 1.5 Zur erfolgreichen Auftragsdurchführung ist Voraussetzung, dass uns auch ohne besondere Aufforderung alle für die Erfüllung und Ausführung des Auftrages notwendigen Unterlagen zeitgerecht vorgelegt werden und dass wir von allen Vorgängen und Umständen in Kenntnis gesetzt werden, die für die Ausführung des Auftrages von Bedeutung sind. Dies gilt auch für alle Unterlagen, Vorgänge und Umstände, die erst während unserer Tätigkeit bekannt werden.

D 1.6 Das Vertrauensverhältnis zwischen dem Auftraggeber und uns bedingt, dass wir über vorher durchgeführte und/oder laufende Aufträge andere Unternehmensberater, Makler und/oder anderer Beratungsfirmen umfassend informiert werden.

 

D 2 Geltungsbereich und Umfang

D 2.1 Diese Geschäftsbedingungen gelten uneingeschränkt, außer wenn ihre Gültigkeit ausdrücklich und schriftlich vor Auftragserteilung außer Kraft gesetzt und ihre Außerkraftsetzung von uns bestätigt wurde.

 

D 2.2 Alle Aufträge und sonstige Vereinbarungen sind rechtsgültig, sobald sie vom Auftraggeber mündlich oder schriftlich erteilt worden sind. Sie unterliegen ab dem Moment ihrer Gültigkeit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die jederzeit vom Auftraggeber angefordert eingesehen werden können.

 

D 2.3 Wir erbringen unsere Leistungen grundsätzlich in schriftlicher Form. Mündliche erteilte Auskünfte sind nicht verbindlich.

 

D 2.4 Auch wenn die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vom Auftraggeber nicht angefordert werden, gelten diese als stillschweigend vereinbart.

 

D 3 Auftragsumfang

D 3.1 Der Auftragsumfang wird zwischen dem Auftraggeber und uns vereinbart.

 

D 3.2 Eine etwaige Erweiterung des Beratungsauftrages im Laufe der Beratung durch den Auftraggeber zieht eine Anpassung des vereinbarten Honorars nach sich.

 

 

D 4 Berichterstattung

 

D 4.1 Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, verpflichten wir uns über unsere Arbeit Bericht zu erstatten. Am Ende des Auftrages wird das Resultat unserer Arbeit entweder in Form eines schriftlichen Berichtes oder einer Präsentation dem Auftraggeber vorgelegt. Mit dieser Vorlage endet der Auftrag.

 

D 5 Schutz des geistigen Eigentums


D 5.1 Der Auftraggeber ist verpflichtet, dafür zu sorgen, dass die im Zuge des Auftrages von unseren Mitarbeitern und unseren Kooperationspartnern erstellten Unterlagen unabhängig von der Form nur für Erfüllung des Auftrages Verwendung finden.

 

D 5.2 Berufliche Äußerungen von uns dürfen nicht zu Werbezwecken des Auftraggebers verwendet werde. Ein Verstoß berechtigt uns zur fristlosen Kündigung aller noch nicht durchgeführten Aufträge.

 

D 5.3 Die erstellten Beratungs- und Dienstleistungen sind unser geistiges Eigentum. Das Nutzungsrecht daran steht dem Auftraggeber, auch nach Bezahlung des Honorars, lediglich für eigene Zwecke und in dem Auftrag beschriebenen Umfang zu. Die Weitergabe durch den Auftraggeber, sowie jedwede Überlassung zu Reproduktionszwecken zieht Schadensersatzansprüche nach sich. In einem solchen Fall ist ein Ausgleich in der Höhe des durch die Weitergabe der Informationen bei uns entstandenen wirtschaftlichen Schadens zu leisten.

 

D 6 Mängelbeseitigung und Gewährleistung

 

D 6.1 Wir sind berechtigt und verpflichtet, uns nachträglich bekannt werdende Unrichtigkeiten und Mängel an unserer Leistung zu beseitigen. Wir sind verpflichtet, den Auftraggeber hiervon in Kenntnis zu setzen. Diese Gewährleistungspflicht umfasst den Zeitraum von 12 Monaten nach Erbringung der Leistung.

 

D 6.2 Der Auftraggeber hat Anspruch auf kostenlose Beseitigung von Mängeln, sofern diese von uns zu vertreten sind. Dieser Anspruch erlischt 3 Monate nach Erbringung der beanstandeten Leistungen.

 

D 7 Haftung

 

D 7.1 Wir haften dem Auftraggeber, gleichgültig aus welchem Rechtsgrund, nur für die von uns vorsätzlichen oder grob fahrlässig verursachten Schäden.

 

D 7.2 Für leicht fahrlässig verursachte Schäden und Folgeschäden haften wir -gleich aus welchem Rechtsgrund- nur dann, wenn wesentliche Vertragspflichten verletzt wurden. Die Haftung ist dabei auf vertragstypische, vorhersehbare Schäden begrenzt. Gegenstand unserer Aufträge ist unter anderem die Analyse von Unternehmens- und Marktdaten. Es werden Vorschläge für Maßnahmen erarbeitet, die vom Auftraggeber ergriffen werden können. Die Verantwortung für die Durchführung dieser Maßnahmen und ihrer Konsequenzen liegt ausschließlich beim Auftraggeber.

 

D 7.3 Die Haftung des Auftragnehmers für Schadensersatzansprüche jeder Art, mit Ausnahme von Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, ist bei einem fahrlässig verursachten einzelnen Schaden auf die Leistungen der Haftpflichtversicherung beschränkt, deren Deckungssumme das vertragstypische Risiko abdeckt. Soweit die Haftpflichtversicherung nicht für den Schaden eintritt, haftet der Auftragnehmer mit eigenen Schadensersatzleistungen, als diese den Honoraranspruch nicht übersteigt. Das in diesem Absatz Genannte gilt auch dann, wenn die Haftung gegenüber einer anderen Person als Auftraggeber begründet sein soll. Ein einzelner Schadensfall ist auch bezüglich eines aus mehreren Pflichtverletzungen resultierenden einheitlichen Schadens gegeben. Der einzelne Schadensfall umfasst sämtliche Folgen einer Pflichtverletzung ohne Rücksicht darauf, ob Schäden in einem oder in mehreren aufeinanderfolgenden Jahren entstanden sind. Dabei gilt mehrfaches auf gleicher oder gleichartiger Fehlerquelle beruhendes Tun oder Unterlassen als einheitliches Pflichtverletzung, wenn die betreffenden Angelegenheiten miteinander in rechtlichem oder wirtschaftlichem Zusammenhang stehen.

 

D 7.4 Wir erbringen unsere Leistungen auf der Grundlage der vom Auftraggeber oder dessen Beauftragten zur Verfügung gestellten Daten und Informationen. Diese Daten werden lediglich auf Plausibilität überprüft. Die Gewähr der sachlichen Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten liegen beim Auftraggeber.

 

D 8 Verpflichtung zur Verschwiegenheit und Loyalität

 

D 8.1 Unsere Mitarbeiter und die hinzugezogenen Personen verpflichten sich über alle Angelegenheiten, die ihnen im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit für den Auftraggeber bekannt werden, Stillschweigen zu bewahren. Diese Schweigepflicht bezieht sich sowohl auf den Auftraggeber als auch auf dessen Geschäftsbeziehungen.

 

D 8.2 Nur der Auftraggeber kann uns von unserer Schweigepflicht entbinden.

 

D 8.3 Wir werden Berichte, Gutachten und sonstige schriftliche Äußerungen über die Ergebnisse unserer Tätigkeit Dritten nur mit Einwilligung des Auftraggebers aushändigen.

 

D 8.4 Die Schweigepflicht unserer Mitarbeiter und beigezogener Personen gilt auch für die Zeit nach Beendigung des Auftrages. Ausgenommen sind Fälle, in denen eine gesetzliche Verpflichtung zur Auskunftserteilung besteht.

 

D 8.5 Wir sind befugt uns anvertraute, personenbezogene Daten im Rahmen der Zweckbestimmung des Auftrages zu verarbeiten oder durch Dritte verarbeiten zu lassen. Wir gewährleisten, gemäß den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes, uns zur Wahrung des Datengeheimnisses zu verpflichten.

 

 

D 8.6 Die Parteien verpflichten sich gegenseitig zur Loyalität. Sie unterlassen insbesondere die Einstellung oder Beschäftigung von Mitarbeitern oder ehemaligen Mitarbeitern des anderen Partners. Diese Treuepflicht gilt auch vor Ablauf von 12 Monaten nach beendeter Auftragsdurchführung.

 

D 9 Honoraranspruch

 

D 9.1 Wir haben als Gegenleistung zur Erbringung der Beratungs- und Dienstleistung Anspruch auf Bezahlung eines Honorars durch den Auftraggeber. Die Höhe dieses Honorars wird vor der Auftragserteilung mit dem Auftraggeber vereinbart. Wir haben neben unserer Honorarforderung Anspruch auf Vergütung unserer Auslagen.

 

D 9.2 Sofern nichts anderes vereinbart ist, ist das Honorar zu 50 % bei Auftragserteilung, zu 30 % während der Bearbeitung des Auftrages und zu 20 % nach Abschluss des Auftrages unter Aufrechnung der Auslagen fällig.

 

D 9.3 Alle Forderungen werden mit Rechnungsstellung fällig und sind so fern ohne Abzüge zahlbar. Die gesetzliche Umsatzsteuer ist allen Preisangaben hinzuzurechnen und wird von uns gesondert ausgewiesen.

 

D 9.4 Wird die Ausführung des Auftrages nach der Auftragserteilung durch den Auftraggeber verhindert, so bleibt unser Anspruch auf das vereinbarte Honorar bestehen.

 

D 9.5 Unterbleibt die Ausführung des Auftrages durch Umstände, die für uns einen triftigen Grund darstellen, so haben wir nur Anspruch auf unseren den bisherigen Leistungen entsprechenden Teil den Honorars. Dies gilt insbesondere dann, wenn trotz Kündigung die bisher erbrachte Leistungen für den Auftraggeber verwertbar sind.

 

D 9.6 Wir können die Fertigstellung der Leistungen von der vollen Befriedigung ihrer Honoraransprüche abhängig machen. Beanstandungen der Arbeiten der ScaleupLab berechtigen nicht zur Zurückhaltung einer uns zustehenden Vergütung.

 

D 9.7 Mehrere Auftraggeber haften gesamtschuldnerisch.

 

D 10 Beanstandungen

 

D 10.1 Beanstandungen einer Rechnung werden nur dann berücksichtigt, wenn sie innerhalb von 8 Kalendertagen nach Rechnungsdatum in schriftlicher Form an uns gerichtet werden. Wird innerhalb dieser Frist keine Beanstandung in der oben angegebenen Form eingereicht, wird stillschweigendes Einverständnis des Auftraggebers mit der Rechnung und ihrem Inhalt vorausgesetzt.

 

D 10.2 Die Beanstandung einer Rechnung entbindet nicht von der Zahlungsverpflichtung innerhalb des vorgegebenen Zeitraums.

 

D 11 Höhere Gewalt

 

D 11.1 Ergebnisse höhere Gewalt, die die Leistungen wesentlich erschweren oder zeitweilig unmöglich machen, berechtigen die jeweilige Partei, die Erfüllung ihrer Leistungen um die Dauer der Behinderung und eine angemessene Anlaufzeit hinauszuschieben. Der höheren Gewalt stehen Arbeitskampf und ähnliche Umstände gleich, soweit sie unvorhersehbar, schwerwiegend und unverschuldet sind. Die Parteien teilen sich gegenseitig unverzüglich den Eintritt solcher Umstände mit.

3 Allgemeine Haftungsbestimmungen

3.1 Wir haften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haften wir für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Im letztgenannten Fall haften wir jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Wir haften nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

3.2 Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften insoweit nicht für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des Online-Angebots.

3.3 Sämtliche genannten Haftungsbeschränkungen gelten ebenso für unsere

Erfüllungsgehilfen.

4 Schlussbestimmungen

4.1 Die hier verfassten Geschäftsbedingungen sind vollständig und abschließend. Änderungen und Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen sollten, um Unklarheiten oder Streit zwischen den Parteien über den jeweils vereinbarten Vertragsinhalt zu vermeiden, schriftlich gefasst werden – wobei E-Mail ausreichend ist.

4.2 Soweit der Kunde bei Abschluss des Vertrages seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hatte und entweder zum Zeitpunkt der Klageerhebung durch uns aus Deutschland verlegt hat oder sein Wohnsitz oder sein gewöhnlicher Aufenthaltsort zu diesem Zeitpunkt unbekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten der Sitz unseres Unternehmens in Bochum.

4.3 Wir weisen darauf hin, dass neben dem ordentlichen Rechtsweg auch die Möglichkeit einer außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten gemäß Verordnung (EU) Nr.524/2013 zur Verfügung steht. Einzelheiten dazu stehen in der Verordnung (EU) Nr.524/2013 und unter der Internetadresse: http://ec.europa.eu/consumers/odr

4.4 Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Der in der Regelung vereinbarte Leistungsumfang ist dann in dem rechtlich zulässigen Maß anzupassen.

Stand der AGB: 16.11.2021